Ihre Ideen und Wünsche

Banner: Ihre Idden und Wünsche sind unsere Ziele

Ihre Ideen und Wünsche sind unsere Ziele! Sagen Sie uns, was Sie sich schon immer für Ihren Wohnort gewünscht haben und was Sie gerne ändern möchten.

Weiterlesen ...

Bei der Mitgliederversammlung mit Neuwahlen des JU-Gemeindeverbandes Lambrecht wurde Matthias Wühl (Weidenthal) mit überwältigender Mehrheit zum neuen Vorsitzenden gewählt. Er wurde damit Nachfolger von Florian Seiller (Lambrecht), der den Verband seit 2004 geführt hatte und aus beruflichen Gründen nicht mehr für eine dritte Amtszeit kandidieren konnte. Seiller wird der JU aber erhalten bleiben und wurde mit großer Mehrheit zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.

In ihren Ämtern bestätigt wurden ebenfalls mit großer Mehrheit Schatzmeister Sebastian Schulze (Elmstein-Iggelbach), die Beisitzer Verena Kretner (Weidenthal) und Stefan Seelmann (Lambrecht) sowie die Schriftführerin Clarissa Lorenz (Weidenthal). Neu im Kreise der Beisitzer sind Jochen Knöller (Lambrecht) und Tim Kobel (Weidenthal). Peter Müller (Lambrecht) wurde Internetreferent. Mittlerweile ist der Gemeindeverband auf 23 Mitglieder angewachsen. Seine Mitglieder kommen aus fünf Talgemeinden.

Im Rechenschaftsbericht gab Seiller den versammelten Mitgliedern einen umfassenden Überblick über die Aktivitäten der letzten beiden Jahre. Hierbei wies er besonders auf die Informations- und Diskussionsveranstaltungen hin, etwa zu den Themen „Ganztagsschule“, „Demographische Entwicklung“ und „Realschule Plus“. Bei letzterer habe man den CDU-Landratskandidaten Theo Hoffmann zu Gast gehabt. Seiller verwies ferner auf eine Umweltaktion, bei der jede Menge Unrat zusammengetragen worden sei. Auch die Geselligkeit sei nicht zu kurz gekommen. So habe die JU Grillfeste veranstaltet und gemeinsam mit dem CDU-Gemeindeverband eine Besichtigungstour zum Mercedes-Benz-Werk nach Wörth und zur Brauerei Hoepfner nach Karlsruhe unternommen. Insgesamt könne man feststellen, dass sich die JU seit 2004 vergrößert, auf neue Felder gewagt und weiterentwickelt habe. „Sie zählt neben der JU Bad Dürkheim zur aktivsten im ganzen Landkreis“. Als größte Aktion bezeichnete Seiller die Ausschänke bei den Adventsmärkten in Lambrecht und Weidenthal, an denen die JU den Besuchern/innen heiße alkoholische und alkoholfreie Cocktails anbot. Die Aktion stieß allgemein auf ein sehr positives Echo und war ein voller Erfolg. Im Kreisvorstand sei der JU-Gemeindeverband mit Wühl (stellvertretender Kreisvorsitzender), Kretner, Müller und Seiller (Beisitzer) gut vertreten. Erfreut zeigte sich Seiller darüber, dass ein beachtlicher Teil der aktiven JU-Mitglieder bei der Kommunalwahl kandidiere und von der CDU fest in die politische Arbeit eingebunden sei. Am Ende seiner Ausführungen dankte Seiller den Vorstandsmitgliedern für die gute Zusammenarbeit, ebenso dem CDU-Gemeindeverbandsvorsitzenden Peter Seelmann, der an der Versammlung nicht teilnehmen konnte und die besten Wünsche übermitteln ließ.

Schatzmeister Schulze berichtete im Anschluss von sehr gut geordneten Finanzen. In den vergangenen Jahren habe man die finanzielle Ausstattung des Verbandes kontinuierlich steigern können. Daraufhin wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

In seiner Ansprache bedankte sich der frischgebackene Vorsitzende Wühl bei seinem Vorgänger für dessen geleistete Arbeit und umriss den künftigen Kurs des Verbandes. Als Hauptziele der nächsten Zeit nannte er die Unterstützung der CDU und der JU-Kandidaten im Kommunalwahlkampf sowie die Unterstützung des CDU-Landratskandidaten Hoffmann. „Gemeinsam müssen wir alles dafür tun, dass Hoffmann neuer Landrat und die CDU in der Verbandsgemeinde wieder stärkste Kraft wird.“ Außerdem wolle man durch verstärkte Präsenz in der Öffentlichkeit und neue Aktionen weitere Mitglieder gewinnen.

Wühl ist 22 Jahre alt und studiert in Kaiserslautern die Fächer Politikwissenschaften und Chemie auf Lehramt. Seit 2004 war er stellvertretender JU-Gemeindeverbandsvorsitzender, im November vergangenen Jahres wurde er zum stellvertretenden JU-Kreisvorsitzenden gewählt. Vor kurzem nahm ihn der CDU-Landesverband in das neue Nachwuchsförderprogramm auf.

Gast des Abends und zugleich Versammlungsleiter war Johannes Steiniger (Bad Dürkheim), Mitglied des JU-Landesvorstandes und Referent des Netzwerkes „Junge Kommunale“, welches sich die Unterstützung der zukünftigen Mandatsträger aus den Reihen der JU vor und nach der Kommunalwahl zum Ziel gesetzt hat.

Steiniger sprach Seiller und den Gemeindeverbandsmitgliedern im Namen des Landesvorstandes und des Kreisvorstandes großen Dank für ihr Engagement aus, wünschte dem neuen Vorstand alles Gute und vermittelte den Anwesenden einen Einblick in die vielfältigen Unterstützungsmaßnahmen sowie in den aktuellen Stand der Planungen. Äußerst zufrieden zeigte sich Steiniger darüber, dass bei der anstehenden Kommunalwahl landesweit ca. 1300 JU-Mitglieder für die CDU kandidierten. Bereits bei der letzten Kommunalwahl habe man die Parole „1000 + X“ verwirklichen können. „Als größte politische Jugendorganisation in Rheinland-Pfalz mit über 7300 Mitgliedern sind wir die junge kommunalpolitische Kraft. Wir wollen vor Ort etwas bewegen und aktiv mitgestalten“, erklärte Steiniger abschließend.